Badetag für Lis

Lis hat in Italien ein Ekzem am Rücken bekommen, ich vermute durch das Spot-On, das ich beiden Hunden vor der Reise aufgetragen habe. Zu Hause nutzen wir keine „Chemie-Keule“, für die Reise in den Süden hielt ich es jedoch für angebracht. Man kann ja leider vielfältige Berichte über Krankheiten lesen, die durch Sandmücken und ähnliche Blutsauger im Süden übertragen werden können. Also dachte ich, dass ich lieber vorbeuge. 

Charlie hat das Spot-On gut vertragen, keine Auffälligkeiten oder Rötungen. Lis bekam sehr schnell Juckreiz und Rötungen, die sich nach einem Unwetter-Tag in Italien durch die Nässe in ein Ekzem verwandelten. Da hilft kein Abtrocknen, die Feuchtigkeit sitzt im Unterfell fest und begünstigt solche Hautreizungen natürlich. Ich habe das Ekzem dann lokal mit einer Heilsalbe, die fester Bestandteil der Hunde-Reise-Apotheke ist, behandelt. Und Montag waren wir dann bei unserem Haustierarzt. Der fand zum Glück keine andere Ursache (Parasiten – iiih!) für die starke Hautreizung und hat ihr erst einmal etwas gegen den Juckreiz gegeben. Zudem ein Spray, dass wir nun zweimal  täglich auf die rasierten Stellen auftragen sollen. Er empfahl weiterhin, Lis einmal komplett zu baden, damit die Hautschüppchen abfallen bzw. weggerubbelt werden. Gut, legen wir einen Badetag ein.

Lis hasst Baden. Lis hasst Shampoonieren. Also habe ich das im Garten mit dem Wasserschlauch gemacht, da ist es für sie nicht ganz so kritisch wie in der Badewanne.

Grundsätzlich gehöre ich nicht zu den Menschen, die ihre Hunde regelmäßig Baden und Shampoonieren. Ich kämme die beiden regelmäßig, finde aber das Waschen eher schlecht für die Haut, ich habe immer den Eindruck, dass diese danach trocken und „komisch“ ist. Charlie habe ich bisher nur einmal gebadet, da hatte er sich in „Was-auch-immer-es-ist-es-stinkt-fürchterlich“ gewälzt und nahezu jede Stelle seines Fells damit bedeckt. Da gab es keine Alternative, ich wäre in einem Zimmer mit ihm eingegangen. Dieses eine Baden hat er sich aber gemerkt, er fand es trotz handwarmen Wasser nämlich sehr lästig. Und als er heute erkannte, dass ich das Hundeshampoo mit in den Garten nehme, hat er beschlossen, dass er sich lieber unter den Rhododendron zu verziehen. Dort blieb er auch so lange, bis ich den bösen Wasserschlauch wieder aufgerollt hatte.

Lis hatte ich vorsorglich an die Leine genommen, ich kenne meine Pappenheimer. Es gab also kein Entkommen und mit grimmigem Blick ließ sie das Shampoonieren über sich ergehen.

Die Schuppen und Krusten am Ekzem sind nach dem Baden wirklich deutlich weniger und es bleibt nur gerötete Haut zurück, die wir nun mit dem Spray behandeln werden. Ich hoffe, dass sich eine schnelle Besserung einstellt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Badetag für Lis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s