2 Durchbrüche an einem Tag!

Es sollte ein entspannter, unspektakulärer Sonntag werden. War es auch. Aber: Ich habe 2 tolle Erfolge mit Charlie gehabt, die diesen Tag zu etwas besonderem gemacht haben!

Morgens sind wir früh aufgestanden und haben einen ausgedehnten Spaziergang gemacht. Danach hat es angefangen zu regnen und wir haben es uns mit einem Buch gemütlich gemacht. Während wir da lagen, ich las und alles ruhig war, zog ein schweres Gewitter auf. Geneigte Leser wissen, dass Charlie Gewitter nicht besonders mag. Er ist unruhig, speichelt stark und ist kaum zu beruhigen. Bachblüten, Pucken, wir haben alles ausprobiert. Das Einzige, das ihn beruhigen kann, ist wenn ich mit ihm raus gehe. Draußen scheint er das Gewitter besser einordnen zu können, wir stehen dann üblicherweise nebeneinander im Regen und warten ab, bis es vorbei ist. Keine optimale Lösung für mich, aber eine für ihn erträgliche.
Wir lagen also Rudel-kuschelnd herum, es blitzte und donnerte. Einen Ort weiter sind Strom und Telefon ausgefallen, so stark war das Unwetter. Und als bei uns eine Stromschwankung einen kurzen Lichtausfall meine Leselampe bewirkte, ist endlich auch bei mir der Blitz eingeschlagen! Der Geistesblitz! Denn dies war das erste Gewitter, das Charlie einfach über sich hat ergehen lassen. Kein Stress, keine Nervosität.

Ich weiß nicht, woran es lag, aber ich bin stolz wie Bolle! An der entspannten Gesamtsituation kann es nicht gelegen haben, Charlie hat Lis und mich auch schon wegen kleinerer Gewitter nachts aus dem Tiefschlaf gerissen, und in diesem bin ich gewöhnlich mehr als entspannt. Egal, ich freue mich, auch auf das nächste Gewitter, denn ich bin gespannt, ob er dieses Problem grundsätzlich überwunden hat.

Der zweite Durchbruch war nicht minder schön für mich: Charlie hat mich mal nicht “verfolgt“. Im Normalfall klebt er an mir. Wechsele ich den Raum, geht er mit. Bin ich im Badezimmer, liegt er vor der geöffneten Türe und wartet auf mich. Egal, wie lange ich Dusche, Haare föne oder sonstiges. Er ist sehr geduldig.

Ich ging nach dem Gewitter nach oben, um ein anderes Buch zu holen, da ich etwas nachschauen wollte. Stand auf, ging aus dem Zimmer, die Treppe nach oben, holte das Buch, ging wieder runter, zurück auf’s Sofa. Und schon wieder ein Blitzeinschlag (bei mir)! Charlie war einfach liegen geblieben. Seine einzige Reaktion war ein leichtes Heben des Kopfes. Kein Verfolgen, kein Mitlaufen, nichts. Wie ein erwachsener, entspannter Hund.

Mag sein, dass meine Freude übertrieben wirkt. Aber ich lebe mit einem autarken, selbstbewussten Hund zusammen (Lis) und einem, der unsicher, nervös und anhänglich ist (Charlie). Da fallen solche Kleinigkeiten ins Gewicht!

Es mag sein, dass das unsichere Verhalten Charlies mit der Erblindung zusammen hängt und je mehr er sich daran gewöhnt, um so besser wird es. Es kann aber auch sein, dass meine Bemühungen, sein Selbstbewusstsein zu stärken, endlich Erfolg haben und ich heute zum ersten Mal die Früchte ernten konnte. Wie auch immer, ich bin total stolz auf meinen Blindfisch!

Advertisements

7 Gedanken zu “2 Durchbrüche an einem Tag!

  1. Hallo liebe Sandra,

    das freut mich sehr, das Du so ein positives und schönes Unwetter hattest *grins*
    Manchmal passieren Dinge, wenn man sie am wenigsten erwartet!
    Ich finde Deine Freude auch überhaupt nicht übertrieben, sondern ich freue mich mit Dir!

    Liebe Grüße
    Tanja & (bald) Murphy

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Jahrestag bei WordPress | dreipunktecharlie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s