Ein neuer Lese-Sessel

Ich habe einen neuen Lese-Sessel! Seit langen habe ich mir einen Sessel mit hoher, breiter Rückenlehne gewünscht, in den ich mich zum Lesen komplett einmummeln kann. Irgendwie lese ich weder gerne im Bett noch auf dem Sofa, so ein Sessel war mein Wunsch. Keinen richtigen Ohrensessel, keinen Liegesessel, ich konnte den Sessel nicht richtig beschreiben. Bis mich mein lieber Cousin auf den richtigen Sessel brachte! Wir sprachen nebenbei darüber und er hatte sofort eine Idee. Und wie es der Zufall will, fühlte ich mit in diesem Sessel auf Anhieb gut „gebettet“. Er ist unglaublich gemütlich und ich sitze sehr gerne darin. Jegliche optische Vorstellung warf ich nach dem ersten Probesitzen über Bord und bereue nicht eine Sekunde, dass dieser Sessel nun seit einigen Tagen bei uns im Wohnzimmer steht. Wer uns kennt oder unseren Blog verfolgt, weiß dass Charlie und Lis bei mir nach einem Kommando auf das Sofa dürfen und Charlie sogar einen eigenen kleinen Sessel hatte. Dieser ist dem neuen Sessel zum Opfer gefallen. Davon war Charlie nicht wirklich begeistert. Er stand vor dem neuen Sessel und ich hatte den Eindruck, dass er sich nicht aufrichtig freute.

Die erste Irritation war jedoch schnell verflogen und Charlie entschied sich, dass er stattdessen nun neben dem Sessel liegt, wenn ich darin sitze und lese, schreibe oder einfach nur entspanne. Es macht ihm nicht viel aus und er hat sich mit dem Platz neben mir auf dem Boden schnell angefreundet. Und obwohl sein Kissen nur ein Stückchen entfernt liegt, liegt er treu neben mir. Lis liegt natürlich auf ihrem Kissen, sie ist nicht bereit, für körperliche Nähe auf den Luxus eines gepolsterten Untergrundes zu verzichten.

Nun ergab es sich Abends, dass ich im Zimmer herumwuselte, aufräumte und nicht im Sessel saß. Charlie stand vor dem Sessel und signalisierte deutlich, dass er diesen Zustand gerne ändern würde. Traute sich aber nicht, selbstständig einfach auf den Sessel zu hüpfen. Ich beobachtete dieses Verhalten aus dem Augenwinkel und fand es total niedlich! Ich mag ihn, wenn er so zögerlich ist, etwas unbedingt will, aber offensichtlich meine Zustimmung braucht. Und weil er sich so putzig anstellte, habe ich ihm natürlich erlaubt, auf den Sessel zu hüpfen.

Zuerst saß er mit erhobenem Kopf und aus meiner Sicht ungemütlichen Position auf dem Sessel. Irgendwie absprungbereit, falls ich den Sessel doch beanspruchen würde. Erst als er merkte, dass ich mit Aufräumen und Staubsaugen noch etwas länger beschäftigt sein würde, hat er sich entspannt. Und als ich ihm dann das Halsband ausgezogen habe, hat er sogar fest geschlafen. (Ich nenne das „Den Schlafanzug anziehen“, das tun wir ausschließlich abends. Es wirkt auf Charlie wie ein Ruhesignal.)

Die Folge ist, dass wir uns den Sessel nun teilen. Bin ich anderweitig beschäftigt, wärmt er ihn vor. Sobald ich jedoch auf den Sessel zugehe, räumt er freiwillig den Platz und legt sich auf den Boden neben mich. Solange wir diesen Zustand beibehalten und ich ihn nicht gesondert auffordern muss, den Platz für mich freizugeben, werde ich an unserem Sessel-Sharing auch nichts ändern.

Advertisements

9 Gedanken zu “Ein neuer Lese-Sessel

  1. Da passt Lis ja noch vorne aus Fußteil. Und wenn die Lehnen ein wenig breiter wären, könntest du da sitzen, ohne Charlie im Schlaf zu stören. Fertig ist Roes 10-Pfoten-Sessel. 🙂
    Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Sehr hübsch, das Teil. Und man merkt, dass ihr euer Heim nicht mit einer Katze teilt. Sonst hättest Du von jeglichem Flechtwerk Abstand genommen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s