Es läuft wieder!

Es geht bergauf! Charlies Wunde am Pfotenballen verheilt erstaunlich gut. Die Haut ist schon wieder verschlossen, wenn auch noch nicht wieder richtig fest. Es ist eben noch keine Hornhaut nachgewachsen. Ein Umstand, der uns aber immerhin die Erlaubnis einbrachte, auf weichem Untergrund wieder ohne Socken und Schuh zu laufen. Yeah! 

Weicher Boden. Im Dezember bei Frost nicht einfach zu finden. Aber der Wettergott hatte Mitleid mit uns uns lässt es seit gestern sonnig und wärmer sein. Kein Bodenfrost mehr! Also sind wir am direkt in den Wald gezischt, ich habe den Boden an mehreren Stellen abgeklopft, ihn für weich befunden und Cinderella vom Schuh befreit! Der Blick war großartig!

Charlie hat mir wie immer auf Kommando die Pfote hingehalten. Ich löste die Klettverschlüsse, zog ihm den Schuh von Fuß und gab ihm das Kommando „Lauf!“. Charlie blieb sitzen, Pfote leicht erhoben. Neigte den Kopf zu Seite. Völlig irritiert. Ich also erneut „Lauf!“. Er setzte langsam die Pfote auf den Boden. Fing leicht an zu zittern vor Aufregung. Dieser Hund ist echt beknackt! Er ist so ein Gewohnheitstier und hat sich so sehr an den Schuh gewöhnt und daran, dass ich ihm wochenlang verboten habe, zu rennen und zu toben, dass er mein Kommando für einen Fehler hält! Ich musste ihn also überzeugen. Flötete in höchsten Tönen „Lauf!“ und rannte selber los. Nun endlich kam die vollständige Botschaft in Charlies Hirn an! Er sprang auf und rannte los. Zuerst mit mir, dann überholte er, drehte um, rannte zurück zu Lis, die keinerlei Veranlassung sah, ihr eigenes Tempo zu erhöhen. Umrundete Lis, bellte sie an, forderte zum Spiel auf. Flitzte wieder zu mir. Nach rechts in den Wald. Nach links in den Wald. Hin und Her. Wie von der Tarantel gestochen!

Ich bin sehr froh, dass wir in einem Stück Wald waren, das wir mehrmals in der Woche besuchen, Charlie kennt sich dort gut aus und weiß, wo Bäume, Sträucher und sonstige Hindernisse stehen. Seine Orientierung dort ist gut genug für einen ausgelassenen Lauf ohne erhöhte Unfallgefahr.

Ihm Zuzusehen war eine reine Freude! Er rannte gute zehn Minuten um uns herum, rannte sich den ganzen Frust aus dem Leib und strotzte nur so vor Energie!

Nachdem er sich dann beruhigt hatte, sind wir noch eine schöne, große Runde im Freilauf gegangen und selten war er in den vergangenen Wochen so entspannt und ausgelastet wie nach diesem Spaziergang.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Es läuft wieder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s