Verwöhnprogramm

Seit Lis Untersuchung in der vergangenen Woche fahre ich ein zusätzliches Verwöhnprogramm. Neben all den grundlegenden und alltäglichen kleinen Verwöhnungen gibt es nun kleine „Spezialitäten“, die ich zusätzlich reiche. Wir kuscheln natürlich täglich, welcher Hundehalter tut das nicht? Aber im Moment kuscheln wir deutlich mehr und ich bin sogar so großzügig, mein Bett die ganze Nacht zu teilen. Und obwohl ich kein Fleisch esse, kaufe ich rohes Fleisch, das ich für die Beiden zubereite. So war ich am Wochenende im türkischen Supermarkt und die haben eine wirklich gute angeschlossene Metzgerei. Ab und an kaufe ich dort mal Innereien oder kleine Schmankerl für die Hunde, an diese Tag sollte es aber etwas Besonderes sein. 

Und siehe da! ich würde schnell fündig: Lammherzen. Irgendwie makaber, aber für die Beiden mit Sicherheit eine Delikatesse. Solche Einkäufe zelebriere ich natürlich ausgiebig. Charlie und Lis haben Küchen-Verbot, während ich koche oder anderweitig wirbele. Es sei denn, ich bereite etwas für sie zu. Dann dürfen sie in die Küche und mir im Weg herum stehen. Die gekaufte Ware wird beiden Lakritzschnuten präsentiert, sie dürfen daran schnuppern und ein kleines Stück roh probieren. Lis liebt rohes Fleisch, Charlie tut sich eher schwer damit. Wenn es roh ist, soll es bitte gewolft sein und nichts, das er ausgiebig kauen muss. Das Lammherz fand er ganz ok, aber Luftsprünge vor Begeisterung machte er nicht.

februar34

Also habe ich fix alles klein geschnitten und in der Pfanne für die Schleckermäuler gegart. Sie saßen die ganze Zeit wedelnd hinter mir, ich mag diese Vorfreude und lasse sie gewähren. Das gehört zum Zelebrieren dazu.

Sonstige „Specials“ sind im Moment Käse in allen Variationen, den lieben beide Hunde sehr. Außerdem viel Obst und Gemüse, ab und an etwas getrocknete Entenbrust. Doch warum der ganze Aufwand? Ich möchte, dass Lis sich mindestens einmal am Tag fühlt, als wäre sie im Paradies. Also nicht nur, dass es ihr gut geht und sie zufrieden ist, sondern das jeder Tag ein Highlight enthält. Etwas, dass sie vor Freude tanzen lässt. Und das geht bei ihr am Besten über Futter. Liebe geht bei ihr durch den Magen.

Ein anderes Highlight ist für sie, im Bett zu liegen. Das dürfen meine Beiden nur nach vorheriger Absprache, ich lege eine Laken oder ein Tuch über mein Bettzeug und dann dürfen sie herauf springen, bzw. Lis wird altersgerecht gehoben. Lis freut sich schon wie ein Schneekönig, wenn ich das Laken in die Hand nehme, stellt sich in Position und kann es kaum abwarten. Hebe ich sie dann aufs Bett, legt sie sich sofort auf „ihren Platz“, immer rechts von mir. Dann krabbele ich unter die Decke und Charlie bekommt sein Kommando, seinen Platz einzunehmen, immer links von mir. Dann liegen wir alle drei regungslos, weil wir die anderen nicht stören wollen und schlafen selig bis zum nächsten morgen. Herrlich!

februar40

Auch unsere Runden versuche ich im Moment noch abwechslungsreicher zu gestalten als sonst. Wir gehen Strecken, die wir länger nicht mehr gegangen sind und ich mache mit Lis wieder mehr Tricks. Bis zum Tierarztbesuch hatte sie daran weniger Spaß, das Winterwetter macht ihren Knochen zu schaffen. Doch durch die Gabe von Cortison ist sie zur Zeit beweglicher und agiler und bewegt sich fast wieder wie in alten Zeiten. Das macht mich sehr froh und sie offensichtlich auch. Ich denke ernsthaft darüber nach, ihr das Cortison regelmäßig zu geben, wenn es so positive Auswirkungen hat. Ich werde zumindest unseren Tierarzt mal darauf ansprechen.

Jedenfalls ist sie gerade so agil, dass man uns dabei beobachten kann, wie wir tricksend durch den Wald laufen. Lis macht „Turn“ um Bäume, dreht sich im Kreis, winkt, rollt sich auf dem Reitweg und springt von alleine auf Baumstümpfe. Charlie darf natürlich auch ein wenig Tricksen, findet es aber lustiger, Lis während ihrer Tricks zum Spielen aufzufordern. Übrigens mit Erfolg, sie ist so sehr „auf Droge“, dass sie seine Aufforderungen ab und an annimmt und ein paar Meter mit ihm läuft.

Ich habe keine Ahnung, ob Lis ahnt, warum ich zur Zeit noch mehr verwöhne als sonst. Ich sehe nur, dass sie es genießt und große Freude daran hat. Und das ist für mich alles, das zählt. Charlie findet das ganze natürlich auch toll, er profitiert davon. Und so haben wir drei trotz aller schlechten Gedanken im Moment auch eine verdammt gute Zeit, genießen jeden Tag und verwöhnen uns gegenseitig mit Aufmerksamkeit.

februar8

 

Advertisements

25 Gedanken zu “Verwöhnprogramm

  1. Das ist so traurig-schön … Du hast dich also gegen eine OP entschieden? Vielleicht wird ja auch von allein alles wieder gut?
    Ich verwöhne meine Samtpfoten auch so gerne und genieße es, ihre Vor-/Freude zu sehen. Geschächtetes Fleisch würde ich persönlich jedoch niemals kaufen. Die so gestorbenen Tiere tun mir so leid. Ein gemeinsames Kuscheln im Bett … das klingt so schön innig – vor allem, da sich die 2 so sehr darüber freuen. ♥

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe mich noch nicht entschieden. Jedenfalls noch nicht endgültig, es steht noch ein Termin beim TA an. Fange aber zur Sicherheit schon mal mit der Abschiedstournee an. 😉
      Fleisch kaufen widerstrebt mir grundsätzlich. Ich esse es seit Jahren nicht. Habe aber bei den Hunden das Problem, dass ich sie nicht vegetarisch ernähren mag. So tun mir grundsätzlich alle Tiere leid, die Bestandteil unserer Lebensmittel- und Tiernahrungsindustrie sind und ich versuche, sehr bewusst zu konsumieren. Das geht aber leider nicht immer. Und Innereien gibt es bei unseren Metzgern hier nicht mehr, die werden direkt entsorgt. Außer beim türkischen Metzger. Und was das Leid während der Schlachtung angeht, so kann man wahrscheinlich stundenlang referieren. Mir fallen außerdem weiterhin sofort Themen wie Tiermehl, Tierversuche, Nachhaltigkeit und überhaupt ein. Ich finde jedoch, dass das jeder für sich entscheiden sollte und möchte gar keine Diskussion hervorrufen.
      Ich bitte Dich also, mir nachzusehen, dass ich Lamm beim türkischen Metzger gekauft habe, ich verstehe Deine Position diesbezüglich gut und teile Deine Vorbehalte. 🙂
      Liebe Grüße
      Sandra mit Charlie und Lis

      Gefällt 2 Personen

      • Für ein liebevolles Leben mit lauter Extra-Verwöhneinheiten ist es natürlich nie zu früh! Ich wünschte, ich würde es auch schaffen so bewusst zu leben und meine Vorhaben auch (konsequent) umzusetzen. Giebt es denn auch die Möglichkeit, dass sich Lis Zustand von alleine wieder regelt oder sich als nicht bösartig heraus stellt? Ich drücke euch soooo die Daumen! Deine bewusste und auch generell tierliebe Haltung bewundere ich sehr. Diskutieren dazu würde ich darüber auch nicht wollen. Da gäbe es ja noch so viele Themen (Massentierhaltung und Tiertransporte und und und). Mein Kater aus meiner Kindheit liebte rohe Leber. Er schnurrte dann beim Fressen. ♥

        Gefällt 1 Person

      • Es kann sein, dass das „Ding“ an ihrem Kiefer nicht bösartig ist. Um das zu bestimmen, wäre aber ggf. die OP notwendig. Und die mache ich nicht. Wenn unser Tierarzt morgen nichts anderes empfiehlt, leben wir einfach damit und warten ab, was passiert. 🙂
        Ein Kater, der beim Fressen schnurrt. 🙂 Sehr cool! Lis grunzt nur beim Futtern, das ist nicht ganz so appetitlich. *lach*

        Gefällt mir

  2. Sollte nicht jedes Lebewesen jeden Tag irgendwas Schönes haben? Ich finde traurig, dass man das extra – und erst nachdem etwas schlimmes passiert – in seinem Leben etabliert. Das sollte uns doch eigentlich nachdenklich stimmen, oder.
    Wie sagte meine Hausärztin, als ich wegen einer Grippe bei ihr war? „Machen Sie einfach alles, was sich gut anfühlt. Das gilt übrigens auch, wenn Sie nicht krank sind!“ 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Roes Ärztin ist mir ebenfalls sehr sympathisch. Jeden Tag so leben, als ob es der letzte wäre. Das ist ein großes Ziel.
    Ich finde es sehr schön, dass du Lis verwöhnst, solange es nicht schon ein emotionaler Abgesang ist. Denn das hätte sie nicht verdient. Aber so habe ich dich bisher auch nicht kennengelernt.
    Ich drücke Euch weiterhin die Daumen, dass du die nächsten mindestens 10 Jahre mit ihr auf eurer Abschieds-Tournee bist.

    Gefällt 1 Person

  4. Ich finde das wunderschön…

    Ich hoffe so sehr, dass Lis völlig umsonst so verwöhnt wird und Eure Abschiedstour noch viele Jahre dauert.

    Ich möchte Socke auch so gerne verwöhnen, schaffe es im Moment leider nicht. Aber es ist immer schön, wenn man besondere Dinge tut, einfach, weil man Lust darauf hat oder, weil man weiß, dass es Zeit wird.

    Halte Euch ganz fest die Daumen und hoffe auf gute Ergebnisse beim Tierarzt….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    Gefällt 1 Person

    • Danke Dir so sehr!
      Charlie und Lis haben vorgeschlagen, Socke ein Verwöhnpaket von uns zu senden. Als kleines Trostpflaster von uns. 😀 Magst Du uns Deine Adresse mailen? (Wir legen auch kein rohes Fleisch rein. 😂)
      Liebe Grüße
      Sandra mit Charlie und Lis.

      Gefällt mir

  5. Tolle Eindrücke! Wenn Leni ein Senior ist, muss ich wohl viel Disziplin aufbringen, um sie nicht tagtäglich mit irgendwelchen Schmankerln vollzustopfen. Bei älteren Hunden verleitet es doch irgendwie dazu. 🙂 Wir drücken weiterhin die Daumen, damit alles gut wird!

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Überraschungspaket | dreipunktecharlie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s